Ausflug nach Nütterden

„Ach, da war ich auch schon!“, hörte man viele Eltern sagen,

als sie das Ziel der diesjährigen Klassenfahrt erfuhren.

Am 20.06 startete gegen 10:00 Uhr der Bus von der Post in Isselburg aus,

aufgrund der Baustelle vor der Schule.

In Nütterden angekommen bezogen die Kinder neben ihren Zimmern

auch eigenständig die Betten und richteten sich

schon mal ein für die nächsten Tage.

Es folgte ein kleiner Erkundungsrundgang und um 12:00  Uhr schon die erste

Mittagsmahlzeit in der Jugendherberge.

Gegen 14:00 Uhr stand Bogenschießen auf dem Plan.

Die beiden Leiterinnen dieser kleinen Exkursion verstanden es

mit kleinen Spielchen und Konzentrationsübungen hervorragend

den Kindern neben dem Bogenschießen einen kurzweiligen

Nachmittag zu verschaffen.

Darüberhinaus standen ihnen eine Fußballhalle und ein Spielplatz zur Verfügung,

der von allen gerne genutzt wurde zumal das Wetter am ersten Tag  sommerlich warm war. 

Nach dem Abendessen stand eine Ralley auf dem Programm,

bei der die Kinder in Gruppen, verschiedenste Aufgaben zu lösen hatten.

Hierbei wurden Schnelligkeit, Geschicklichkeit und eine gute Merkfähigkeit auf die Probe gestellt.

Am zweiten Tag folgte nach dem Frühstück ein Ausflug in den Wald

zum Hüttenbau und Feuer machen. Nachmittags ging es

zum Donsbrüggener Mühlenmuseum. Hier konnten die Kinder selber Brot backen.

Zum Ausklag der kurzen Reise gab es abends eine Minidisco.

Die Nächte waren doch recht aufregend,

bis Ruhe einkehrte verging immer eine  ganze Weile,

sodass es bei der Rückfahrt gen Isselburg im Bus ungewöhnlich ruhig war.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.