1771

Führte Graf Culenborg/Kulenborg aus der kath. Schule eine reformierte Schule ein

 

ab 1700

Gab es 3 Schulen in Werth: eine kath., lutherische und kalvinistische Schule

 

1939

Zusammenlegung der kath. und luth. Schule bis zum Kriegsanfang,
im Krieg wurden beide Schulen zerstört

 

1945

Neubau der kath. & ev. Schule

1945

 

1950

Vergrößerung und Neubau der ev. Volksschule (heutiger Standort)

 

1953

Erweiterung der kath. Schule

1962

Erweiterung der ev. Schule

1968

Zusammenlegung der Kulenborg- und Marienschule

1968

1982

Zusammenführung der Grundschulen Heelden und Werth mit einen Schulleiter, jedoch noch jede als eigenständige Schule

GGS= Gemeinschaftsgrundschule Heelden/Werth

 

 

2005

Einführung von gemischten Schüler-Klassen:

1 + 2 Klassen wurden in Werth
3 + 4 Klassen wurden in Heelden unterrichtet

2011 – 2012

Letztes Schuljahr für GGS Heelden/Werth

Juni 2012

Abschiedsfahrt der GGS zum Kettler Hof und Abschiedsfest und Verabschiedung von Frau Dunkerbeck und Frau Heling

Juni 2012

Zusammenlegung der Grundschulen Isselburg, Heelden und Werth zur heutigen Isselschule